spielecht nachhaltig

Bei der Gestaltung, Herstellung und dem Einkauf für das Spiel Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben haben wir auf möglichst grüne & faire Spielmaterialien geachtet. Weitere Informationen zu dem, was wir bei diesem Spiel umsetzen konnten, findet ihr am Ende der Produktbeschreibung des Identitätenlottos im Shop.

Das Rennung um die Plätze eins und zwei der möglichst nachhaltig produzierten Spiele haben Ecogon und das Natur-Memo gemacht. Ecogon war nach unserem Wissen das erste und das Natur-Memo das zweite möglichst nachhaltig produzierte Spiel am Markt für Brett- und Legespiele.

Warum schreiben wir möglichst? Nun ja, wir wissen nach Jahren der Suche nach grünen und fairen Alternativen im Bereich der Produktion von Brett-, Lege- und Kartenspielen wie schwierig es ist, geeignete Komponenten, Verfahren und Hersteller zu finden. Nicht alles, was wir verwirklichen wollten und wollen, ist schon möglich. Aber wir bleiben dran, unsere Spiele so nachhaltig, grün und fair wie möglich zu produzieren.

Woran orientieren wir uns?

  • Unseren eigenen Werten eines am Gemeinwohl alles Lebendigen orientierten Lebens
  • Unserem derzeitigen Wissen über Nachhaltigkeit
  • Unserem eigenen Nachdenken über Nachhaltigkeit
  • Nachhaltigkeits- und Fairtrade-Siegeln und Zertifikaten
  • Nachhaltigkeitsberichten der Produzenten
  • Persönlichen Gesprächen mit den Produzenten
  • Hinweisen Dritter

Dazu verfolgen wir auch die Vorschläge zu allgemeinen Kriterien- und Indikatorenkatalogen wie bspw. aus dem Frankfurt-Hohenheimer-Leitfaden (FHL) und der Gemeinwohlökonomie (GWÖ). Darüber hinaus entwickeln wir unsere Unternehmenskultur in der Kommunikation, Kooperation und Entscheidungsfindung an der Gewaltfreien Kommunikation (GfK), dem Systemischen Konsensieren und der Soziokratie.

Glücklicherweise konnten wir für eine Zusammenarbeit mit uns Hersteller gewinnen, die bei der Produktion des Spielmaterials auf ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit achten. Desweiteren sind uns die Firmenphilosophie, die Kooperations- sowie die Kommunikationskultur der Unternehmen wichtig. Bei der Auswahl unserer Lieferanten und Partner achten wir auch auf Regionalität bzw. auf die Entfernung zu unserem Firmensitz. Wir versuchen zuerst Kooperationen mit Unternehmen aufzubauen, die in unserer Nähe arbeiten. Erst wenn wir nicht zu einer erfolgreichen Kooperation im Sinne unserer Vorstellungen in der Produktion gelangen, dehnen wir die Suche geographisch aus.

Hier listen wir die Einzelkriterien der Produktion auf. Der Nachweis der Siegel folgt.

Druckwaren

  • Druckfarben auf Pflanzenölbasis, schadstofffrei
  • Chemiefreie Druckplattenentwicklung
  • Umweltsiegel Blauer Engel
  • Recyclingpapier
  • Altpapieranteile
  • Nachhaltige Holzwirtschaft: Forest Stewardship Council (FSC)
  • Klimaneutraler Druck
  • Erneuerbare Energien
  • Prozesszertifizierungen

Kartensortierung

  • eigene Kartensortieranlage. Wir wollen gerne unsere Karten auch von Ökodruckereien herstellen lassen. Bis jetzt sind die Ökodruckereien jedoch nicht mit einer Kartenstanz- und Sortiermaschine ausgerüstet. Die Karten gestanzt und dann manuell ausgebrochen und sortiert. Das dauert für größere Auflagen allerdings zu lang. Deshalb sind wir dabei eine Kartensortieranlage zu entwickeln.

Holzwaren

  • Nachhaltige Holzwirtschaft: Forest Stewardship Council (FSC)
  • Wasserlösliche Farben (EN 71)

Stoffwaren

  • Bags of Ethics (BOE)

Glaswaren

  • Recyclingglas

Plastikwaren

  • Verzicht
  • Ersatz
  • Kompostierbares Plastik aus Maisstärke: Kontakt zu Hersteller; noch nicht umgesetzt
    Agro- und Bioplastik ist unserer Meinung nach zurecht umstritten. Einen Debattenbeitrag zum Thema Non-Food-Produkte, insbesondere Agro- und Biotreibstoffe aus Nahrungspflanzen findest Du hier. Wir sind gegenwärtig nicht grundsätzlich gegen Bioplastik eingestellt, sehen aber das Problem des sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Anbaus der Basispflanzen. Wir wollen dem Aufbau eines alternativen, erdölfreien und ökologisch konsistenten Kunststoffmarkts eine Chance geben.

Verpackung

  • Recyclingpappe
  • Einschweiß-Plastikfolie: Verzicht/Ersatz noch nicht umgesetzt

Wiederverwendbarkeit

  • Beschreibung folgt

Händler-/Produktionsstandorte

  • Region
  • Deutschland
  • EU

Versand

  • Versandkarton aus Recyclingpappe
  • DHL GoGreen

Geschäftsreisen

  • Fahrrad, E-Bike, Car-Sharing, ÖPNV, Bahn

Hosting

  • Strom aus Erneuerbaren Energien

Office

  • Strom aus Erneuerbaren Energien
  • Recyclingpapier

Online-Märkte

  • Eigener Webshop

Geschäftsbeziehungen

  • Wir legen wert auf Ansprechbarkeit und Möglichkeit zu persönlichem Kontakt. Wir wollen optimale Abläufe mit den Partnerunternehmen austüfteln. Wir legen wert auf Luft zum Ausprobieren und Lernen und darauf, dass die Menschen, die unsere und dann deine Spiele herstellen beim Arbeiten in ihrer Kraft bleiben können. Wir geben Feedback und begründen unsere Entscheidung, falls wir uns nach einem anderen Produzenten umsehen.

Die hier angekündigten sowie weitere, genauere Informationen werden wir nach und nach transparent zur Verfügung stellen, sobald die Produktion und der Verkauf unseres ersten Spiels anläuft. Wir vermuten, dass eine nachhaltige Produktionsweise in unserer Wirtschaft letztendlich nur durch die Offenlegung der Produktionsbedingungen über die ganze Wertschöpfungskette möglich sein wird. Einstweilen legen wir nicht alle Informationen offen, sondern entwickeln diesen Bereich innerbetrieblich fortwährend weiter. Zu diesem Schritt haben wir uns entschlossen, weil eine vollkommene Transparenz gegenwärtig nicht marktüblich ist und wir vorsichtsshalber zuerst ausreichend Betriebskapital aufbauen wollen, um unserem spielecht Spieleverlag und unserem nachhaltigen Verlagskonzept eine erfolgversprechende Startchance am Markt zu bieten.

Sollte es andere Brettspiele (nicht Kinderspielzeug) geben, die wir noch nicht kennen und ähnlich nachhaltig, grün und fair produziert werden, mailt uns diese Info bitte!